Weihnachtsgedichte – 01 – Mistelzweig

Da liegt er nun, der arme Tropf,
einen Verband um seinen Kopf.
Es hing ein Mistelzweig über seinem Haupte,
so dass er am Weihnachtstage glaubte,
er könne küssen eine holde Maid,
nur war seine Ehefrau da nicht sehr weit.

(c) 2020, Marco Wittler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.