Scarytober 23 – Friedhof

Der Friedhof ist ein stiller Ort.
Dort sucht der Dichter Wort für Wort.
Fern der Stadt findet er Ruh,
denn hier schaut ihm keiner zu.
Heute will die Kunst ihm nicht gelingen,
Wort für Wort muss er sich abringen.
Das Papier zerknüllt er dann.
„Verdammt, dass ich heut nicht reimen kann.“

Es setzt sich jemand zu ihm auf die Bank,
ein Toter Mann der einst ertrank.
„Ists ok, wenn ich bleibe?
Soll ich helfen? Habe Langeweile.“
Gemeinsam schreiben sie nun das Gedicht,
beben ihm mit Tiefgang viel Gewicht,
Mit Herzschmerz und auch Liebe,
wenn diese doch bloß ewig bliebe.

(c) 2020, Marco Wittler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.